Leiste

Sonntag, 29. September 2013

Seife für Weihnachten

Da Seife immer reifen muss und ich immer noch keine anständige Seife herstellen konnte, muss man sich ja frühzeitig darum bemühen, etwas Brauchbares zu machen. Ich hab jetzt zwei gemacht, die zwar nicht fehlerfrei sind, aber immerhin endlich mal ansehnlich.

 photo weihnachtsseifen-4-kl_zpsd0aa4c1e.jpg

Zwei Ansätze a 400 g Rohmasse. Also 300 g Fett und ca. 100 g Lauge.


 photo weihnachtsseifen-1-kl_zps822869e5.jpg

Als Form nehme ich derzeit am liebsten Tetrapacks. Ich möchte Blöcke haben, um die Seife zu schneiden und sie dann stempeln zu können, daher fallen die zierlichen Einzelförmchen für mich flach. Eine interessante Form bietet dieser 8seitige Tomatensaft. Da sich mein Kühlschrank auf 3°C umgestellt hatte und an der Hinterwand lauter Frostschäden am Essen entstanden, ließ sich aus Frosttomaten und diesem Saft eine herrliche Suppe zaubern ;)

 photo weihnachtsseifen-2-kl_zpse8db2ed5.jpg

 photo weihnachtsseifen-3-kl_zps93f050cc.jpg

Form und Farbe gefällt mir sehr gut. Die Seife ist allerdings zu fest geworden, um sich stempeln zu lassen.

Ansatz:
210 g Olivenöl
78 g Kokosfett (Palmin)
12 g Rizinusöl
88 g Natronlauge 50%

Duftöle: Lavandinöl (Reformhaus), Grüner Tee Duft (behawe)
Farbe: Dragocolor Ultramarin

Ich habe das Wasser der Lauge um 50% reduziert, also von 25%iger Lauge auf 50%iger Lauge im Vergleich zu meiner Vanilleseife, um die Seife härter zu machen. Das hat hier anscheinend auch gut funktioniert, wenn wir mal davon absehen, dass sie nicht stempelbar ist. Aber das ist jetzt nicht so schlimm.



Zweite Seife:

 photo weihnachtsseifen-8-kl_zps458a3113.jpg

Hier hab ich einen Combiblock (das ist die Konkurrenzfirma zu Tetrapack, die gerade Böden herstellt, sodass ich nicht so viel Bodenverlust habe) verwendet. Das war 500 mL H-Kakao.

 photo weihnachtsseifen-7-kl_zpsbf28f413.jpg

Leider ist diese Seife ausgesprochen hart geworden, sodass sie splittert. Die Kanten hab ich dann alle mit dem Messer bearbeitet, damit es nicht mehr all zu schlimm aussieht.

 photo weihnachtsseifen-5-kl_zps05e23e38.jpg

Man siehts noch, aber man sieht auch den Willen zur Besserung durch die Schnitzung.

 photo weihnachtsseifen-6-kl_zpsc1f4cce1.jpg

Die Abschnitte hab ich dann alle gesammelt, die blauen auch. In dem Kasten ist auch eine benutzte Hotelseife von der letzten Convention. Und wenn meine Küchenflüssigseife leer ist, dann mach ich hieraus neue.

Ansatz:
210 g Olivenöl
78 g Kokosfett (Palmin)
12 g Rizinusöl
88 g Natronlauge 50%

Duftöle: 2.5 Flaschen Bittermandelöl von Dr. Oetker und Ruf
Farbe: (gelb) keine, (braun) Kakaopulver zum backen, Eisenoxyd schwarz

Der Benzaldehyd (Duftstoff des Bittermandelöls) muss die Masse stärker angedickt haben als bei der blauen Seife. Eigentlich sind beide ja gleich, nur die braune splittert dann doch ziemlich heftig. An Stempeln ist da natürlich gar nicht mehr zu denken.

Generell bin ich aber sehr zufrieden. Das sieht doch schon sehr verschenkbar aus! Und riechen tun beide auch toll, die blaue floral und die braune nach Marzipan. Ich muss nochmal durchrechnen, wie viele ich eigentlich brauche, sonst mach ich noch einen dritten Block. Aus dem braunen Block sind ja auch weniger Stücke rausgekommen als aus dem blauen Block.

Kommentare:

  1. Liebe Mercury,
    du hast mir heute auf meinem Blog gepostet und ich hab jetzt mal bei dir reingeschaut, weil ich irgendwie auf der Leitung zu stehen scheine.
    Ich hab dein Rezept jetzt mal durchgerechnet und wenn ich das richtig verstanden habe, dann würde ich dir abraten, diese SEife zu verwenden.
    Du hast geschrieben, du hast 88g Naoh genommen auf 210 Olive, 78 Kokos und 12 Rizinus. Der SEifenrechner spuckt mir, für eine Überfettung von 8% 40,45 g NaOH aus. Bei 44,06 g NaOH liegt die Überfettung schon bei 0%!!!
    Du hast also wenn du wirklich 88g NaOH genommen hast eine massive UNTERfettung und 44g freies NaOH in der Seife!
    Oder meinst du mit 88g Natronlauge 50% dass du in 88g 50% NaOH hast und 50% Wasser??? Aber selbst dann hättest du keine Überfettung uns somit keine wirklcih brauchbare Seife, sondern eine die dir die Haut austrocknet. 5% Überfettung sollten es schon mindestens sein. Wobei ich 8% + bevorzuge. Viele Sieder überfetten noch viel höher. Je nach Hautbeschaffenheit.
    Und dann würd ich dir noch raten so geringe Mengen nicht OHNE Feinwaage zu sieden. Waagen die in 1Gramm Schritten wiegen sind da nicht genau genug und kleinste Wiegefehler können dir wirklich die ganze Seife von toll zu unbrauchbar verändern.

    Wie gesagt, ich werd aus deinen Angaben nicht richtig schlau und es kann sein dass ich dich auch vollkommen falsch verstanden hab.

    AntwortenLöschen
  2. Die Seifen sehen doch echt gelungen aus :D Glückwunsch!
    Nano dass da so viele Öle drin sind hätt ich gar nicht gedacht...

    AntwortenLöschen