Leiste

Mittwoch, 28. November 2012

Was zum Bodyöl von Balea

Winterzeit ist Pullizeit. Und ich mag vor allem schwarze Strickpullis aus Acryl. So richtig dicker Strick, das ist schon große Klasse. Mit Acryl kommt mein Körper wärmetechnisch am besten zurecht, die Faser bleicht nicht aus, trocknet schneller und müffelt dadurch kaum bis gar nicht. Außerdem läuft Baumwolle immer ein. Ich weiß nicht, obs daran liegt, dass ich Weichspüler hasse und niemals nutze, aber nach einem halben Jahr sind meine Baumwollpullis immer nutzlose harte Bretter, bauchfrei und armüberlang.

Strickpullis haben allerdings einen gewissen Nachteil: Die Fasern fressen sich schnell in die Ellbogen beim Aufstützen auf dem Schreibtisch und verusachen starken Juckreiz. Trockene Ellbogen jucken stärker als gepflegte und so musste irgendwas her, das stärker pflegt als Bodybutter.

Meine Wahl fiel auf Balea Bodyöl, welches in diversen Foren immer als supitolli und "Waaah, soooo lecker roher Keksteigduft!" gelobt wird. Ich steh auf rohe Kekse.


Photobucket

Ein gelbstichiges Öl, das sieht ja nicht schlecht aus.

Mein Leid mit den stark juckenden Ellbogen war allerdings so hoch, dass ich vergaß, mich vom Geruch noch einmal vorher selber zu überzeugen.

Der Geruch
Ich weiß nicht, was die Mädels in den Foren alles gerochen haben, aber ich rieche nix davon. Ich rieche keine rohen Kekse, ich rieche kein sanftes Vanillin, kein Backpulver, kein Buttergeruch. Ich rieche nichtmal H2S vom Ei, das standardmäßig in unveganen Plätzchen ist. Was ich hier rieche, ist reinste Laborkokosnuss zusammen mit einer Laborvanille, die einen das Fürchten lehrt. Ich finde den Geruch kratzig und unauthentisch, aufdringlich und penetrant. Er ist so falsch, dass man es nicht anwenden möchte. Und er zwickt in der Nase.

Die Wirkung
Die Anwendung ist etwas schwierig, da das Öl einfach überall hinläuft und schnell die ganze Flasche einsaut. Mal davon abgesehen ist dann der Ellbogen ölig und das wars. Das Jucken hört nicht auf, es wird auch nach mehrmaliger Anwendung nicht besser, die Ellbogen werden nicht weicher oder gepflegter. Ich kann sie genau so gut in Wasser halten oder gar nix tun, das hat den gleichen Effekt. Nur dass sie nicht mehr stinken und nicht widerlich ölig sind.

Das einzige, was wirkllich hilft, ist die Ellbogen nicht aufstützen und viel zu kalte, aber sehr fein gewebte Kleidung tragen. Aber das Öl macht mehr Probleme, als es lösen kann.


Voll daneben, sowohl Geruch als auch Wirkung.

Und die Inhaltsstoffe sind auch nicht so sinnvoll, das meiste ist nämlich Sonnenblumenöl, das bekomm ich auch stinkfreier.


Fazit: Ich werde das Zeug zu Seife kochen. Meine erste Seife! Und dabei hoffe ich, dass die Verseifungsreaktion einige der Geruchsstoffe killt. Das funktioniert wunderbar, wenn die Geruchsstoffe auch Ester sind, die werden dann mit verseift. Mal sehen.

Kommentare:

  1. Genau das Problem mit den Ellbogen hab ich auch und jetzt dachte ich schon du präsentierst mir hier DAS mittel dagegen :x

    Aber gut, dann weiß ich ja, womit ich's schon mal nicht versuche... und versuche weiterhin die 8-Stunden-PC-Arbeitstage mit möglichst wenig Ellbogen-Aufstützen rumzukriegen. Schrei bitte, wenn du eine bessere Alternative gefunden hast, ja? Vielen Dank :D

    AntwortenLöschen
  2. Hm, das Problem hab ich normalerweise auch immer, aber mir ist das jetzt nicht also so störend vorgekommen. Ich habe halt meist mit den Dovecremes eingecremt und das ging. Und wenns ganz schlimm war, eben Abends Bepanthen drauf..

    AntwortenLöschen
  3. Ne Etagere für nen Euro ist ja mal klasse. Wenn das Design nicht ganz so zusagt, könnte man das bestimmt mit Servietten-Technik bearbeiten.

    Das Problem mit den Ellbogen kenne ich auch nur zu gut :(

    AntwortenLöschen