Leiste

Sonntag, 25. November 2012

Beleuchteter Schminkspiegel selber und effektiver machen

Beleuchtete Schminkspiegel, das sind schon coole Dinge. Vor einem Jahr war so etwas notwendig, weil ich ab da andere Badleuchten hatte, die einfach unbrauchbar waren (Umzug und so). Allerdings wölzte ich viele Kundenbewertungen zu solchen Produkten und fand heraus, dass eigentlich keines der Produkte den gewünschten Effekt bringt, nämlich ausreichende Helligkeit.

Ich stellte also zwei Kisten auf meinen Schreibtisch, darauf den Schminkspiegel und dahinter meine Schreibtischlampe, eine gerade Leiste aus LEDs, die man sowohl auf en Schreibtisch gerichtet als auch direkt ins Gesicht leuchtend klappen kann.

Das Problem dabei sind die sperrigen Kisten. Die verstopfen den Schreibtisch, sind immer im Weg, sind zu viel Platz zwischen mir und der Lampe... bis ich gerade eben etwas herumspielte. Meine Lampe ist auch gleichzeitig mein Lager für Neodymmagneten. Und mein Spiegel hat ein Gestell aus ferromagnetischem Metallmix. Klick und fertig.
Warum bin ich da nicht früher drauf gekommen?!


Photobucket

Der Spiegel direkt an der schmalen Schreibtischleuchte.

Photobucket

Und hier die Befestigung. Es sind zwei verschiedene, da ich keine zwei gleichen hatte. Der untere ist von einem eBayhändler und die beiden oberen sind eigentlich Schmuckmagneten aus einem Mädchenbastelset, das es als Pöbchen um sonst gab. Ich habe 3 Pröbchen. Und damit 6 Magnete, die erleichtern mir viel.


Eigentlich habe ich genau diese Schreibtischlampe, weil sie neutrales Licht hat. Es ist schon ziemlich ärgerlich, wenn man zeichnet und vor allem anmalt, wenn es dunkel ist und des Morgens sieht, was für falsche Farben man verwendet hat, weil das Licht so gelb war. Gerade bei Lila und Violett ist das ein Graus! Ich liebe Violett (=die Farbe der Milkaverpackung), aber ich finde Lila nicht gerade toll (lila = ein Mix aus Milka und pink). Unter gelbem Licht wird alles lila.
Ich habe mir das mit lila und violett nicht ausgedacht. Dass Milka lila sein soll, haben die selber verbockt. Schaut man in den Farbkreis, sieht man genau, dass die keine Ahnung von Farben haben.
Die Unterscheidung zwischen rosa (=pastell) und pink (=knallig), das ist meine persönliche Note, ich weiß natürlich, dass das Blödsinn ist.

Farbverfälschungen hat man beim Schminken hiermit natürlich auch nicht.


Wer also noch einen günstigen Spiegel sucht und zufällig eine magnetische Lampe hat... ;)
Oder wenns einfach nur darum geht, eine Lampe zu finden, die hell genug ist. Ich kanns empfehlen, es funktioniert auch wunderbar zum Brauen zupfen. Und dafür ist ja meistens kein Kunstlicht hell genug.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen