Leiste

Samstag, 12. Mai 2012

Ohrringe offen präsentieren - mein Werk

Damit Ohrringe nicht im Schrank vermodern gibts ne Menge Möglichkeiten, die auf irgendwelche Ständer zu packen. Nur leider sind diese Ständer für mich alle so durchdacht und korrekt, dass jegliche Bestückung mit Ohrringen ein gegensätzliches Chaos auslöst. Das alles sieht dann immer sehr bescheiden aus und gegen mein ästhetisches Empfinden. Ich wollte also etwas auf jeden Fall selbst gemachtes und in sich schon chaotisches, damit es mit den chaotischen Ohrringen harmoniert. Am wichtigsten dabei war mir allerdings die eigene Leistung. Wenns scheiße aussieht, ist das also nicht all zu schlimm.

Ich habe mir ein System überlegt und losgebastelt. Das besteht aus Moosgummi in schwarz und weil das ein bisschen zerkratzt war, habe ichs mit drei verschiedenen Nagellacken bemalt. Hab ja so viel davon. Die Lacke sind allesamt schöne Farben, aber nicht tragbar. Der hellblaue ist zu flüssig, der mittelblaue wird nicht fest und der schwarze ist ein geliger Blödsinn.


Photobucket

Die Übersicht. Das ganze hängt jetzt an der Wand und passt eigentlich ganz gut in den Raum, da ich auch sehr große blaue Dreiecke hineingemalt habe.

Photobucket

Lange Dreiecksseiten, reserviert für Ohrhänger.

Photobucket

Wobei die höheren Enden mit Ringen befüllt werden können.

Photobucket

Und die Mittelstücke mit Steckern vollgefüllt werden können.


Und das schöne: Man kann jederzeit anbauen! Kein Problem, dass das irgendwann mal voll ist. Und selbst wenn man Doppellagen macht, können die Stecker noch durchgestochen werden, denn das geht auch durch den Heißkleber, wie man an den kleinen Würfelchen sieht. Da war mir leider das Ding auseinander gefallen, als ich zu grob war und ich hatte keine Lust, die Pistole wieder warm werden zu lassen.


Ich bin zufrieden. Endlich alle Ohrringe auf einen Blick und dazu ein bisschen Zimmerdeko gegen kahle Wände.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen