Leiste

Freitag, 11. Februar 2011

Bebe Flüssigwaschzeug und Körperpflegegeschenke

Sicher kennt jeder diese Sets aus den Supermärkten wie Deo, Shampoo und Duschgel von einer Linie schön verpackt und als Geschenkset ausgepriesen. Und das soll man dann auch schenken. Nur wenns nicht gerade eine Beautyjunkie ist, die sich über genau die Serie tierisch freut, weil sie sie sowieso gerne hat, hätte ich extreme Bauchweh, so ein Set zu verschenken.


Ich möchte das mal am hier nicht abgebildeten aber gleich beschriebenen Netto-Prospekt zum Valentinstag deutlich machen. Dort war eine Doppelseite mit Geschenken drin.


-Blume: Wahrlich, ich habe keinen Plan, was ich dir schenken soll und habe mich deswegen von einem Floristen breitschlagen lassen. Aber ich habe dich trotzdem lieb, Schatz, auch wenn du mit diesem Gemüse, das man nicht einmal essen kann, nix anfangen kannst.


-Pralinen, Schokolade: Ich vermute oder weiß, dass du Schokolade gerne hast und schenke dir deswegen nach Schema X etwas Süßes. Lass es dir schmecken, Schatz!


-Tee-Set: Schatz, nimm es mir nicht übel, aber ich finde dich zu fett. Deswegen lieber ein Tee-set, denn ein Tee hat nur 1 kcal pro Tasse und schmeckt trotzdem gut. Ich meine es ja nur gut mit deiner Gesundheit!


-Sekt oder Wein: Lass uns mal ordentlich die Birne dicht ziehen, Schatz. Ich tarne es, indem ich dir den Sekt anbiete, den du gerne hast, ich aber nicht leiden kann, dennoch etwas Gutes davon habe, weil du mit mehr Alkohol intus williger bist. Hrhrhrhrrr… Neeein, gar nicht eigennützig.


-Hässliche Engels-Figur: Oooh huch, Valentinstag steht vor der Tür und der Engel hält ein Herz in den Händen! Besser als nichts! Ja, ich liebe dich trotzdem, Schatz. Auch wenn du mir das Ding wahrscheinlich an den Kopf werfen willst.


-Uhr: Damit du endlich auch einmal weißt, wie spät es ist, Schatz.


-Duschgel, Deo, …: Schatz, du stinkst!


Das fiel mir auch schon zu Weihnachten auf. Und dann bekam ich das hier:

Photobucket


Nun… etwas eigenartig, zumal ich die Person, die es mir schenkte, bisher nur einmal gesehen hatte. Als ich dann bei ihr auf die Toilette ging (im Badezimmer), wusste ich aber, dass es keine persönliche Aussage über mich war. So ein endvolles Bad habe ich noch nie gesehen! Gigantisch! Diese Person besaß alleine 5 verschiedene Deos, 4 Backups und dann kam noch der Ehemann hinzu, der auch nicht weniger hatte. Das zog sich durch alle Hygieneartikel durch. Also ist die Aussage dieses Geschenkes an mich eher „Von sowas kann man nie genug haben“, als dass ich stinke.


Nur könnte ich selbst sowas nicht schenken. Eher Sets mit besonderen Produkten, die die Person auch als supertoll und brauchbar empfindet. Z.B. etwas von Lush, auch wenn ich wen in den Laden schicken müsste, weil ich selber nicht ohne Gasmaske rein kann.


Oh und noch etwas zum Produkt selbst. Es ist im Handel bereits raus, ich habe nachgeschaut. Das Problem bei dem „Duschgel“ ist nämlich, dass es eine „Duschlösung“ ist. So flüssig wie Wasser, es läuft sofort von der Hand runter und tropft in die Duschwanne. Die aktuellen Flaschen tun das nicht, ich hab den Kipptest im Laden gemacht. Das Problem mit so flüssigen Produkten ist, dass die Hälfte runterfällt und man extrem oft nachkippen muss. Ich muss 6 mal nachkippen, bei Dove nur 2 mal. Und bei Dove würde auch einmal reichen. Ich weiß nicht, ob das Produkt „kaputt“ gegangen ist, oder ob man es so ernsthaft hergestellt hat. Wenn letzeres zutrifft, frage ich mich, ob es überhaupt Testduscher gibt oder ob es eigentlich tatsächlich darum ging, dass die Hälfte im Abfluss landen soll, damit die Leute mehr kaufen…



Der Duft ist übrigens neutral, wenn man nicht gerade die Nase direkt in die Flasche steckt. Gemeckert hat meine Haut auch nicht.

1 Kommentar:

  1. Bin zufällig auf dein Blog gestoßen und gleich mal verfolgt, vielleicht schaust du auch mal bei mir vorbei =) würde mich freuen... liebe grüße

    AntwortenLöschen