Leiste

Freitag, 21. Januar 2011

Pinselrolle

Schluss mit abgeknickten Pinseln, die man irgendwo aus seiner Schminktasche holt! Und wie geht das eleganter als mit einer Pinselrolle? Die kann man zu angebrachten bis unverschämten Preisen und netten Aufmachungen überall im Netz kaufen, aber sie haben einen Nachteil... Sie sind so groß! Ich muss meinen Kram komplett mitnehmen können und da zählt jeder Platz in der Reisetasche. Deswegen zerknicken die Pinsel ja auch: Die Reisetasche ist nichts für einen Pott, wo die Pinsel drin stehen.

Deutlich kürzer machen kann ich meine Rolle dadurch, dass ich meine Pinsel grundsätzlich absäge, weil meine Schminktasche nicht all zu lang ist.


Photobucket

Hier einmal gezeigt an meinen Alverde, Ebelin und Hema Pinseln. Das Ende stumpfe ich ab, um scharfe Kanten und Widerhaken zu vermeiden.

Und so sieht die Rolle dann aus:


Photobucket


Photobucket


Photobucket

Es ist noch ein Platz für den Foundationpinsel frei, den ich mir letztens gekauft habe und bisher zu faul war, abzusägen.
Der ganz dünne Pinsel neben der Wimpernbürste ist übrigens ein schrottiger Aquarell/Acrylpinsel, den ich zum Auftragen von Wimpernkleber benutze. Endlich ist der mal wieder zu etwas nutze. Nach dem ersten Benutzen haben sich die Borsten damals leider in Richtungen gebogen, wo sie nicht hingehören. Zum Aquarellmalen unbrauchbar, aber für Klebstoff reichts.

Anleitungen um Pinselrollen zu nähen findet man übrigens überall im Internet. Google ist dein Freund :)

1 Kommentar:

  1. oh absägen ist ne echt gute Idee, mit den langen Pinseln haue ich manchmal gegen den Spiegel wenn ich direkt davor stehe XD das nervt immer

    AntwortenLöschen