Leiste

Sonntag, 30. Januar 2011

Modedesign

Ich bin bekennender Manhattan-Kunde, besonders was Basismakeup anbelangt. Die Verpackung sieht schön aus (nämlich schwarz), die Produkte sind mit wenigen Ausnahmen toll und sie haben diesen genialen Abdeckstift in neutral-superhell.


Ich schaute heute so auf deren Website vorbei und da schauten mich drei alte Bekannte an! So ein Zufall!


Hier der passende Screenshot:



Photobucket


Photobucket
Und noch einmal vergrößert

Wer guckt denn da? Es sind Copic Klassik, Copic Ciao und Copic Sketch, die da so frech hervorlinsen. Wer die sind? Der pinke und die beiden warm-grauen Stifte. Diese Stifte nennen sich Layoutmarker und ich habe sie eigentlich für Anime und Manga Fanarts gekauft. Nun versauern sie allerdings im Schrank, da ich nicht mehr zeichne.


Im Modebereich werden sie gerne für schnelle Farbe auf den krakeligen Vorzeichnungen verwendet wie oben rechts zu sehen. Das war mir beim Kauf allerdings egal, denn damals war ich schon über "Ich will Designer werden!" hinaus. Ich war deprimiert dadurch, dass jemand mit kaum Bildung besser malen konnte als ich mit doch relativ viel Bildung. Das würde unter Wert verkaufen bedeuten und darauf hatte ich keine Lust. Und dann kam ich in die 9te Klasse und bekam Chemieunterricht, seitdem wusste ich, dass ich einen neuen Traumberuf hatte.


Aber manchmal schaue ich mir Videos an wie die von Manhattan (sie haben dort mindestens 2 Stück, die sind total toll, schaut sie euch an!), schaue Germanys Next Topmodel oder das Kostüm-Spezial auf der Star Wars 3 DVD und denke daran zurück, welchen Weg ich hätte einschlagen können. Aber ich denke, dass ich dort sofort gefallen wäre. Es herrscht kein locker flockiger Kreativitätsfluss und jeder, der selbst zeichnet und sich was einfallen lassen will, kennt das. Kreativität kommt dann, wenn SIE es für richtig hält und nicht wenn man sie braucht.


Aber ich habe ja meine lieben Layoutmarker und dann kann ich immer noch so tun, als würde ich pro sein ^^ Und ich habe eine Nähmaschine, die mir die gemalten Sachen wahr machen kann.


Photobucket

Erkennt ihr die Stifte wieder? :)
Dazu muss ich allerdings sagen, dass ab Hüfte abwärts meine kreative Leistung liegt. Alles darüber kann man sich in einem Artbook von Naoko Takeuchi anschauen.

Kommentare: